FAIRE WERTSCHÖPFUNG

ALPHA coffee ist bewusst nicht Fairtrade!

Zertifizierungen sind zwar schön und gut, verändern aber leider strukturell wenig, da sie an dem Nachteil von Kleinbauern gegenüber großen Produzenten /Kooperativen nichts ändern. Dazu kommt, dass trotz höherer Preise zumeist keine bessere Qualität geboten wird, was wiederum dem Kunden gegenüber nicht fair ist.

Wir möchten deshalb noch fairer sein als Fairtrade und zu einer Veränderung in den Ursprungsländern beitragen. Daher achten wir auf gute Partner*innenschaften von denen alle profitieren. Wir wählen unsere Fincas nach bestem Wissen und Gewissen aus und bezahlen den Kaffeebauer*innen für hohe Kaffeequalität selbstverständlich auch einen hohen und somit fairen Preis – mehr als für Fairtrade bezahlt wird. Und zwar aus einem Selbstverständnis heraus.

Wir liefern Ihnen Hintergrundinformationen und transparente Preise (Projekt für 2022) zu jenen Fincas, von welchen wir unseren Rohkaffee beziehen. Somit können Sie sich selbst ein Bild über unser Verständnis von fairem Handel und Transparenz machen.

Bezüglich BIO-Zertifizierung haben wir unsere Einstellung geändert und werden auch hier mitziehen, da wir als Rösterei auch eine gewisse Verantwortung sehen, Kaffees welche als BIO-zertifiziert angebaut werden (also wo bereits Geld und Aufwand hineingeflossen ist um einen gewissen Qualitätsstandard herzustellen) auch dann als solche ausweisen zu können und müssen, denn wir möchten Ihnen diese Information nicht vorenthalten und den Kaffeebauer*innen nicht ihren Aufwand schmälern. Deshalb haben wir für das Jahr 2022 vor uns als BIO-Rösterei zertifizieren zu lassen.